Bericht Wegberger "Westzipfel-Marathon"

Bericht: 'Scholle' Scholz - So 04.Juli 2004 - Beginn: 08:00 Uhr

Sonntag, 5.30 Uhr!! Der Wecker klingelt in Elmpt-City bei Scholle!! Es ist mal wieder Marathonzeit!! Sabine muss gezwungermaßen mit aufstehen!! Zum Frühstück das übliche Prozedere!! 2 Scheiben Weissbrot mit Marmelade, 1 Banane und ca. 0,5 l Wasser mit "Frubiase-Sport-Pulver"!! Wenn´s hilft!! ;-) Kurz vor 7 Uhr geht´s dann auf nach Wegberg! Alles ist sehr übersichtlich am Start! 80 männliche und 10 weibliche "Verrückte" wollen die 42,195 km packen! Scholle läuft mit einem Laufkollegen seines neuen Vereins Athletik Waldniel (Peter Schuffels). Peter läuft sonst so um die 2h50min!! Heute will er Scholle zur neuen Bestzeit "ziehen"! Die lag bisher bei 3h14min, gelaufen im März in Barcelona. Bestes Wetter beim Startschuss um 8.00 Uhr! Erst wird eine Mini-Runde von 2,195 km gelaufen, danach acht Runden a 5 km! Sicher nicht die abwechslungsreichste Strecke, aber wenn man auf Bestzeitkurs ist, sind die acht Runden gar nicht so schlecht! Wir haben uns eine Zeit um 3h10min vorgenommen! Das heisst, wir müssen die 5 km jeweils in 22min30sec absolvieren (Kilometerschnitt = 4min30sec). Und es klappte ziemlich gut!! Lediglich auf den Abschnitten von Kilomter 30 - 35 und 35 - 40 verloren die beiden etwas Zeit! Die Zwischenzeiten: 22:26, 22:11, 22:23, 22:20, 22:09, 22:28, 22:55, 23:00! Die letzten 2,195 km dann in 10:16, und schon stand die neue Bestzeit von 3h10min12sec fest!! Zooooooooooooooooooooooh!!! Der nächste Marathon findet nun in Köln statt!! Vielleicht kann Scholle ja dann sogar unter 3h10min laufen!!?? Sabine hat übrigens während des Laufs ein "bisschen" trainiert!! Sie ist 6 grosse Runden gelaufen!! Also 30 km (für die etwas schwachen Kopfrechner)!! In 2h44min!! Langsam ist sie auch fit für den Köln-Marathon!! Ziel = unter 4 Stunden!! Das klappt bestimmt!!!
Die Mannschaftswertung bei dem Wegberger Marathon hat Scholle übrigens mit zwei Vereinskollegen gewonnen!! Preis: Ein 5 Liter-Fass Bitburger!!!! So was tolles hat Scholle beim Tischtennis noch nie gewonnen!!!!! ;-)

4.Herren in Würzburg über Pfingsten am 30/31.Mai 2004

4.Herren in Würzburg über Pfingsten

Carsten Leidenberger heiratet am 29.Mai 2004 seine Nicole

Hochzeit Carsten u. Nicole

Bericht Thüringen Rennsteig Marathon 2004

Bericht: Thomas "Scholle" Scholz - Sa 15. Mai 2004 - Beginn: 06:00 Uhr

Carsten, Scholle + Sabine haben einen viertägigen Ausflug in eines der neuen Bundesländer gemacht! Und zwar nach Thüringen zum Rennsteiglauf! Carsten und Scholle sind gelaufen, Sabine hat betreut und Fotos gemacht! Ausserdem waren noch Carstens Schwiegereltern dabei! Frau Vohn ist ebenfalls gelaufen, Herr Vohn war Fahrer (und wir sind sehr viel gefahren!!) und Betreuer. Fangen wir mit dem "kleinen" Marathonlauf an! Klein bedeutet hierbei immerhin 43,1 km durch bergiges Gelände!! Kein Spass also! Start war um 9.00 Uhr in Neuhaus! 3200 Läufer gingen bei herrlichem Sonnenwetter an den Start! Kurz vor dem Startschuss schunkelten alle Läufer zum "Schneewalzer" und zum "Rennsteig-Lied"!! Ein unvergessliches Erlebnis! Scholle hatte sich diesen Marathon als "Trainingslauf unter erschwerten Bedingungen" ausgeguckt und ging sehr verhalten an die Strecke ran! Die ersten 10 km in einer Stunde! Das ist normalerweise ein "Erholungslauf"!! ;-) Danach gab er etwas mehr Gas und liess keinen mehr überholen! Die letzten 8 km lief er sogar unter 5min/km-Tempo! Besonders stolz war er, dass er an keinem Berg gegangen ist! Und einige Berge hatten es wirklich in sich! Geniales Training, aber auch genialer Muskelkater, da man als Niederrheiner das Berglaufen (vor allem bergab ist ziemlich "hart"!) nicht gerade gewohnt ist! Er lief also gut gelaunt nach 3h52min ins Ziel, was Platz 529 bei den Männern bedeutete! Roswitha Vohn lief mit 5h06min ebenfalls eine gute Zeit. Platz 266 bei den Frauen! Kommen wir nun zu den wirklich "Verrückten"!!! ;-) Carsten startete um 6.00 Uhr (!) in Eisenach zum Supermarathon über 72,7 km!!!! Der Wahnsinnige!!! Die ersten 25 km ging es so ziemlich nur bergauf, da hätten alle "normalsterblichen" schon aufgegeben!! Nicht so Carsten!! Er war jetzt erst so richtig warmgelaufen, und kam nach 7h09min ins Ziel, was einen hervorragenden 221. Platz bei ca. 1.800 Startern bedeutete!! Nach dem Lauf entspannte man sich im Badehaus neben dem Hotel, im Schwimmbecken, Solebad und Whirl-Pool!! Danach ging es zum Essen ins Hotel, und dann ziemlich zügig in die Hotelbar, wo bei köstlichem Bier und einigen "Rennsteigtropfen" der tolle Tag gefeiert wurde!! Prost!! ;-)


Scholle in Thüringen
Scholle & Co in einer Bar in Thüringen
Scholle in Thüringen
Scholle bei km 23
Scholle in Thüringen
Scholle bei km 32
Scholle in Thüringen
Scholle im Ziel in Thüringen

Bericht Barcelona Marathon 2004

Bericht: Thomas "Scholle" Scholz - So 21. März 2004 - Beginn: 08:30 Uhr

Der Barcelona-Marathon war wieder ein einmaliges Erlebnis!! Bei strahlendem Sonnenschein ging es am Sonntag um 8.30 Uhr los! Kurz vor dem Start wurde eine Schweigeminute für die Terroropfer von Madrid eingelegt! Ein erhebendes Gefühl, wenn auf einmal einige tausend Menschen völlig still sind! Ca. 3.500 Starter (wie im Vorjahr) gingen bei angenehmen 15 Grad auf die Strecke! Scholle hatte sich vorgenommen zwischen 3h10min und 3h15min zu laufen (möglichst natürlich 3h10min!!). Die Stimmung im Feld und an der Strecke war sehr gut!! "Venga, venga! Animo!" rufen die spanischen Zuschauer ständig!! Was soviel heisst wie "Auf geht´s! Nur Mut!". Scholle liess sich ein wenig von der guten Stimmung anstecken und ging etwas zu schnell an! Halbmarathon (21,1km) in 1h32min54sec!! Ca. zwei Minuten zu schnell!! Das sollte sich so ca. bei Kilometer 30 rächen!! Da kam nämlich eine kleine Schwächeperiode, aus der auch "Power-Gel" und Orangenscheiben nicht mehr so richtig raushalfen! Er lief also den zweiten Halbmarathon in 1h41min15sec, was also eine Endzeit von 3h14min09sec bedeutete!! Bestzeit um fast vier Minuten verbessert!! Da kann man doch zufrieden sein!!?? Die Treppen in die Wohnung seines Kumpels im 5. Stock waren natürlich eine ziemliche Quälerei!! Aber am nächsten Tag hatte Scholle noch nicht mal einen Muskelkater (hab mich selber gewundert!!)! Das muss wohl am guten spanischen Essen, oder vielleicht doch am spanischen "Estrella Damm" (Bier!!) liegen??? Der nächte Marathon findet nun im Mai statt! Da geht´s mit Carsten zum Rennsteig nach Thüringen!! Da gibt´s dann bestimmt einen Höllenmuskelkater, ist ja dann doch ein bisschen bergig da!! ;-)


Scholle in Barcelona
Scholle in Barcelona

Scholle in Barcelona
Scholle in Barcelona

Bericht Trainingsmarathon in Kevelear 2004

Bericht: Thomas "Scholle" Scholz - So 04. Januar 2004 - Beginn: 10:00 Uhr

So früh im Jahr ist Scholle noch nie einen Marathon angegangen! Dieses Jahr absolvierte er einen "Trainingsmarathon" am Sonntag, den 4. Januar in Kevelaer! Der erste Marathon im Schnee zusammen mit ca. 250 anderen "Verrückten"!! Ganz gemütlich in 3h40min lief er durch (=5min13sec/km). Das war sehr gutes Training für den nächsten Saisonhöhepunkt am 21. März! Barcelona-Marathon!! Da hat er sich 3h15min vorgenommen (=4min37sec/km)! Schaun mer mal!!


Scholle bei Kilometer 35!
Scholle bei Kilometer 35!

Halle in Weihnachtsferien geschlossen!!

vom 22.12.2003 bis 06.01.2004

Bericht Turnier Grevenbroich-Neukirchen 2003

Bericht: René Neußen - So 28. Dezember 2003

In der Herrenklasse offen bis Bezirksliga gingen René Binsfeld, Daniel Möller und Tobias van Helden an die Platten. Für René Binsfeld und unseren Jugendspieler Daniel Möller war jedoch bereits nach der Vorrunde Endstation. Dies hatte auch einen Vorteil, denn so konnten sie den Triumphzug von unserer 'Krokette' Tobias van Helden miterleben. Unser Spitzenbrettspieler in der Bezirksklasse ließ es langsam angehen und verlor zunächst gegen einen Mitte Bezirksliga spielenden aus Rheindahlen. Doch dann drehte die Krokette auf. Er besiegte in der Vorrunde die Bezirkliga oben spielenden Gegner vom TV Kall und ?. So stand er im Hauptfeld. Dort landete er erneut einen sicheren 3:1 Sieg gegen Schmitz ebenfalls Bezirksliga oben. Im Endspiel gewann Tobias Satz 1 mit 11:5. Doch irgendwie fehlten ihm dann die 'Kroketten', so dass er noch mit 1:3 gegen Mettler (Gierath) Bezirksliga oben verlor. Dennoch hatte Tobias eine starke Leistung gezeigt indem er in einem 45 Teilnehmerfeld den 2.Platz erreichte.



1."Krokette"
Tobias
van Helden

Bericht 10 km-Lauf in Wegberg 2003

Bericht: Thomas "Scholle" Scholz - So 07. Dezember 2003 - Beginn: 10:00 Uhr

Sonntag morgen 7.45 Uhr!! Der Wecker klingelt! Aussentemperatur ca. minus 3 Grad!! Scholle springt sofort auf, ist topfit!! Zum Glück hat er bei Pauly nur Malzbier getrunken, obwohl es ja das letzte Hinrundenspiel war! Aber er will ja schließlich Bestzeit laufen in Wegberg! Sabine ist noch nicht so ganz fit, sie überlegt ob sie überhaupt laufen soll bei Minusgraden!! Schließlich kann Scholle sie davon überzeugen, dass ihr beim Laufen ganz sicher warm wird!! Start also um 10.00 Uhr in Wegberg!! Immer noch eiskalt! Aber die Sonne scheint, alle sind gut drauf! Scholle reiht sich etwas zu weit hinten ein! Ein Fehler, wie er schnell bemerkt, in Wegberg sind die ersten 1,5 km (Fahrradweg) sehr eng! Er verliert schon auf dem ersten Kilometer wertvolle Zeit! 4:08 min!! Das sollten eigentlich so ca. 3:50 min sein!! Egal! Jetzt wird die Straße etwas breiter, Scholle kann Gas geben!! Und er holt die verlorene Zeit wieder auf. Zwischenzeit bei 5 km: 19min52sec!! Genau im Soll! Jetzt noch mal die Runde in der gleichen Zeit, und er hat das geschafft, wovon er schon seit Jahren träumt! 10 km unter 40 Minuten!! Die Schallmauer für "Hobbyläufer"!! Jeden Kilometer guckt er auf seine Stoppuhr! Und es läuft gut! Er bleibt bei jedem Kilometer knapp unter 4 Minuten!! Am Ende läuft er die zweite 5km-Runden in 19min48sec!! Endzeit damit 39min40sec!!! HURRA!! Es ist geschafft!! Der Erste hatte übrigens eine Siegerzeit von 31min39sec!! Der hatte allerdings auch eine andere Hautfarbe als alle anderen!!! Na? Welche wohl?? Genau! Schwarz!!! Sabine war auch zufrieden mit ihrer Zeit. 51min44sec! Das ist zwar etwas über ihrer Bestzeit, aber sie hat auch nicht ganz so viel trainiert in der letzten Zeit! Nächstes Jahr wird sie wieder bei einem Marathon starten (Köln!), dann werden die Zeiten sicher noch besser!


Thomas 'Scholle' Scholz mit warmen Tee im Ziel
Thomas 'Scholle' Scholz mit warmen Tee im Ziel
Urkunde Thomas 'Scholle' Scholz
Urkunde Thomas 'Scholle' Scholz
Sabine Brüggen mit warmer Mütze
Sabine Brüggen mit warmer Mütze

Kurzbericht München-Marathon 2003

Bericht: Thomas "Scholle" Scholz - Sa 11. Oktober 2003 - Beginn: 9:00 Uhr

Bei idealem Marathon-Wetter (leicht bedeckt, 15 Grad) konnte Thomas "Scholle" Scholz seine Bestzeit auf 3h17min58sec verbessern! Es gingen ca. 9.000 Läufer an den Start. Scholle belegte am Ende Platz 1.118!! Jetzt ist erstmal Marathonpause angesagt! Im Frühjahr geht´s dann weiter! Anbei zwei Fotos!! Vorher / Nachher!! ;-)


Thomas 'Scholle' Scholz VORHERThomas 'Scholle' Scholz NACHHER
Thomas 'Scholle' Scholz VORHER/NACHHER
Scholle das Kampfschwein auf der Ziellinie im Münchener Olympiastadion!!!
Scholle das Kampfschwein auf der Ziellinie im Münchener Olympiastadion!!!

Tour de Schwalmtal 2003

Bericht: Thomas "Scholle" Scholz - Sa 30. August 2003 - Beginn: 9:00 Uhr

Die diesjährige Radtour kurz vor Saisonbeginn war mal wieder ein voller Erfolg!! Selbst das Wetter spielte mal wieder mit! Nur eine kurze Regenpause musste eingelegt werden, ansonsten strahlte die Sonne! Am Tag davor sah es nun wahrlich nicht danach aus! Es ging also um 9.00 Uhr morgens los! Die erste Etappe führte uns (Sabine, Scholle, Mia, Toni, René, Ulla, Wilfried, Alexandra, Willi, Simon, Richard, Karoline) nach Lüttelforst zum Frühstück!! Grundlage schaffen!! Im Keller vom Bauernhof Bongartz gab es frische Brötchen, und vor allem die hausgemachte Wurst hatte es allen angetan! Gut gestärkt ging es dann auf die insgesamt 65 km lange Strecke, die in diesem Jahr von Scholle + Sabinchen ausgesucht wurde. Ohne Panne ging es dann Richtung Overhetfeld, in den Elmpter Wald, Richtung Holland (wo natürlich traditionell (Frikandel-Spezial mit Pommes gefuttert wurde!). Letzte "Tankstation" war dann wie immer das Restaurant am Heidweiher! Alle waren sich einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war, und freuen sich schon auf´s nächste Jahr! Dann wird es wahrscheinlich mal in die andere Richtung gehen! Richard, Willi und Scholle haben sich schon abgesprochen, eine neue schöne Strecke auszusuchen!


Von Links: Willi Schneiders, Richard Kegel, René Neußen, Karoline Kegel, Ulla Geisler
Von Links: Willi Schneiders, Richard Kegel, René Neußen, Karoline Kegel, Ulla Geisler
Von Links: Karoline Kegel, Ulla Geisler, Wilfried Geisler, Maria Neußen, Toni Neußen
Von Links: Karoline Kegel, Ulla Geisler, Wilfried Geisler, Maria Neußen, Toni Neußen
Von Links: Alexandra Jaspers, Simon Brandes, Thomas Scholz, Sabine Brüggen, René Neußen
Von Links: Alexandra Jaspers, Simon Brandes, Thomas Scholz, Sabine Brüggen, René Neußen
Von Links: Simon Brandes, Thomas Scholz, Sabine Brüggen, René Neußen
Von Links: Simon Brandes, Thomas Scholz, Sabine Brüggen, René Neußen

Bierverkostungstest 2003

Wie der Nachtisch zum Essen, so gehört ein gepflegtes Bierchen nach einem harten Tischtennismatch einfach dazu. Da man auch im reiferen Alter noch etwas Neues probieren sollte, testen wir, die Jungoldies der 4. Mannschaft, nach jedem Spiel ein neues Bier. Getestet und benotet werden Geschmack, Temperatur und Präsentation. Note 1 = sehr gut, Note 6 = mangelhaft


Datum

ausgesucht & gesponsert von

Biersorte

Note

11.1.2003

Harry Wolters

Leikeim - Altenkunsstadt

1,64

18.1.2003

Richard Kegel

Christkindlesmarkt-Bier- Nürnberg

2,29

25.1.2003

Wilfried Geisler

Altenmünster Brauer Bier - Marktoberdorf

2,25

1.2.2003

Ralf Hinrichs

Rothaus Tannenzäpfle Pils, Rothaus

2,34

8.2.2003

Werner Geisler

Schlapper Seppel - Aschaffenburg

1,22

22.2.2003

Hans Bongartz

Flensburger Pils - Flensburg

1,64

9.3.2003

Willi Schneiders

Budweiser Premium Lager - Budvar

1,97

15.3.2003

Karl-Heinz Alexy

Mönchshof - Kulmbach

1,46

22.3.2003

Harald Wolters

Hövels Bitterbier - Dortmund

1,73

21.9.2003

Richard Kegel

Paulaner Oktoberfest Bier - München

1,85

26.9.2003

Wilfried Geisler

Zillertaler "Das Schwarze", Zell am Ziller

1,62

05.10.2003

Werner Geisler

Chiemseer Braustoff, Dunkel und Hell, Chiemsee

1,79

11.10.2003

Ralf Hinrichs

Andechser Spezial Hell, Andechs

1,66

15.11.2003

Karl-Heinz Alexy

Hacker Pschorr Weizen, München

1,93

22.11.2003

Hans Bongartz

Detmolder Pilsener, Detmold

1,78

29.11.2003

Willi Schneiders

Neuzeller Kloster-Bräu / Mönchspilz, Neuzell

1,76

06.12.2003

Harry Wolters

Altenmünster Franz Joseph Jubelbier, Marktoberd.

1,68

10.01.2004

Werner Geisler

Oberstdorfer Dampfbier - Oberstdorf

1,44

24.01.2004

Wilfried Geisler

Augustiner Dunkel, München

1,78

31.01.2004

Richard Kegel

Tegernseer Hofbräu Spezial, Tegernsee

1,67

07.02.2004

Karl-Heinz Alexy

Löwenbräu Premium Pils, München

1,92

06.03.2004

Hans Bongartz

Schlenkerla Rauchbier, Bamberg

1,69

10.03.2004

Ralf Hinrichs

Detmolder Landbier Dunkel

1,51

20.03.2004

Willi Schneiders

Moritz Fiege Pils - Bochum

1,69

26.03.2004

Harald Wolters

Kloster Andechs Doppelbock Dunkel

1,74

26.03.2004

Werner Voß

Schlammbowle Pfirsich/Vanille - Untereicken

1,48

23.04.2004

Wilfried Geisler

Einbecker Mai - Urbock, Einbeck

1,45

25.04.2004

Willi Schneiders

Jever Pilsener, Jever

1,58


4. Herrenmannschaft beim Biertesten von links: Wilfried Geisler, Richard Kegel, Harald Wolters, Hans Bongartz, Werner Geisler, Willi Schneiders Es fehlen: Reinhard Auskzlat, Ralf Hinrichs, Karl-Heinz Alexy